AH ist erster Gewinner des Amtspokals der neuen VG!

Unsere AH Kell/Gusenburg gewinnt als erste Mannschaft den Amtspokal der neuen VG, ein historischer Sieg. Glückwunsch Männer!!!  Hier alle Ergebnisse und der traditionelle Bericht von Sascha:
Ergebisse vom Amtspokalturnier der VG Saarburg/Kell am Samstag, den 27.07.2019
AH Kell/Gusenburg – AH Zerf 1 : 0
AH Kell/Gusenburg – AH Schillingen 0 : 0
AH Kell/Gusenburg – AH Schoden 1 : 0
AH Kell/Gusenburg – AH Hentern 3 : 2

 

Bericht von Sascha:

Liebe Sportfreunde,

der jüngst errungene sportliche Erfolg der neugegründeten lèquipe des SV Kell „VG-POKALSIEGER 2019“ verdient sich an dieser Stelle ein paar Zeilen der sportlichen Anerkennung.

Gemäß dem Leitfaden „Fusion als Vision“ bilden seit dieser Saison die AH Mannschaften der Gemeinden Gusenburg und Kell eine schlagfertige Einheit, mit der Zielsetzung innerhalb der Landesgrenzen als auch darüber hinaus für sportliche Furore zu sorgen.

Den Leitfaden vereinigt, trat die neugegründete SG erstmalig am VG-Pokal der fusionierten Verbandsgemeinden Kell am See und Saarburg an, um sich dem sportlichen Kräftemessen gegenüber dem namhaften Teilnehmerfeld zu stellen.

Als Austragungsort des 1. VG-Pokal der neugegründeten Verbandsgemeinde entschied man sich für die Sportstätte der Gemeinde Greimerath.

Revue passierend glänzte das traditionsträchtige Turnier stets durch Spitzensport aller Beteiligter, angefeuert durch eine hohe Anzahl an Zuschauern und Fan´s angetretener Mannschaften.

Sprich bei frühsommerlichen Temperaturen, mit einem Kaltgetränk im Halfter, ein genüssliches Augenschmankerl für jeden Schlachtenbummler.

Mit „voller Kapelle“ angetreten (größter Kader seit 3 Jahren), auf beeindruckende Weise „…wie die Gier auf Beute, die ein Rudel Wölfe auf der Jagd entwickelt…“ ließen wir uns am heutigen Tage nicht lumpen, die Schmach der vergangenen Jahre in Vergessenheit zu bringen.

Leicht verunsichert, doch taufrisch und hoch motiviert, startete die lèquipe gegen die AH Zerf / Greimerath ins Turnier.

Gegen den Mitfavoriten schafften wir es, nach der „Abtast-Beschnuppern-Passivpressing-Phase“, dank herrlichem Zusammenspiel aller Mannschaftsteile, hoher Konzentration.- und Zweikampfbereitschaft, keine groben Stellungsfehler preiszugeben, um so den Spielverlauf bis kurz vor Ende der Partie offen zu gestalten. Sprich für das Auftaktspiel eines Turniers eine klassische Null-Nummer wäre da nicht ein Heißsporn des Gegners gewesen, der uns durch seine bettelnde Art und Weise (Rumgefinger am Gegner) innerhalb des Strafraumes zu einem Elfmeter einlud. Gastgeschänke nahm man gerne an – Spielendstand 1:0 – Torschütze: Michael Weber.

Im zweiten Spiel kam es zum „Classico“ gegen die TUS aus Schillingen.

Stets ein Spiel auf Augenhöhe, sowohl was den Adrenalin-Haushalt als auch das taktische Ballgeflüster beider Mannschaften betrifft. Nun gut kommen wir zum Rasenschach. Nahtlos anerkennen muss man an dieser Stelle, dass der TUS engagierter und zielstrebiger aus den Startlöschern kam und diesem Spiel seinen Stempel aufsetzte.

Unser Torwart Mr. White (Weissen, alias P. Kranz) bewahrte uns durch zahlreiche Glanzparaden vor einem Rückstand  und mit viel Kampf  retteten wir die Punkteteilung sicher über die Zeit – Spielendstand 0:0.

Zwischenbilanz – 2 Spiele – 4 Punkte – Läuft!

Mit dem Flow der vergangenen Partien im Rücken präsentierten wir uns in den letzen Spielen des Turniers noch stabiler im Abwehrverband, so dass über den Spielwitz der Offensivkräfte der Turniersieg in greifbare Nähe geriet.

Demnach folgte ein 1:0 Sieg gegen die Sportsfreunde aus Schoden / Ockfen / Saar – Torschütze Philipp Scheit sei Dank, aber auch dem Einsatz unserer Oldies Tom und Manni.

Unser viertes und zugleich letztes Spiel fand gegen unsere Freunde aus Hentern / Lampaden statt.

Etwas unerwartet, aber dem Spielverlauf entsprechend, spielten wir uns in den Anfangsminuten bereits eine beruhigende 3:0 Führung heraus, so dass die Vorfreude auf die Siegerehrung den Spielfluss unterband.

Dem Geschuldet kassierten wir mit dem Schlusspfiff das zweite Gegentor – Spielstand 3:2 – Torschützen: Michael Hesse, Philipp Scheit und Oliver Schmitt.

Sichtlich entkräftet nach diesem Husarenritt folgte der wohlverdiente Griff zum Gerstensaft.

And now, lady`s an gentlemen, we proudly present, the winnerteam of the new „VG-Championship“